Zeit ist die neue Luxuseinheit

Lounge am Tiergarten, 24. September 2018

Man sagt: „Die Vergangenheit ist Geschichte, die Zukunft ein Geheimnis, die Gegenwart ein Geschenk“. So nehme ich euch heute gedanklich mit in die letzte Lounge und freue mich schon auf den nächsten inspirierenden Abend und unser Wiedersehen.

Zur Zeit erleben wir so etwas wie die „unerträgliche Erreichbarkeit des Seins“. Zu jeder Zeit, an jedem Ort – wir sind ständig online. Die Zeit ist die neue Luxuseinheit geworden. 85 Frauen folgten unserer Einladung in die Lounge im wunderbar dekorierten Saal im Leonardo Hotel Hannover, wo wir genau darüber mit drei fabelhaften Frauen gesprochen haben.

Unsere drei Podiumsgäste sorgten dafür, dass uns die Loungedamen an den Lippen hingen. Katja Ebeling, Doris Schröder-Köpf und Patricia Nilson sprachen erfrischend direkt und vor allem ergreifend echt.  Ihre Offenheit und die Erkenntnisse, die sie mit uns teilten, haben uns wohl alle bewegt. Wir wurden wieder einmal darauf hingewiesen und ermutigt, zu uns zu stehen, mutig zu sein und die Zeit gut zu nutzen.

So manches Mal gibt es Zeiten im Leben, dass der Weg steinig sein kann, anstrengend und von Angst besetzt. Es braucht vor allem Mut, das eigene Leben wahrhaftig zu leben. Wie können wir diesen Mut in uns aufbauen und aktivieren, um das Leben zu leben, welches für uns richtig ist.

Ein wahrlich außergewöhnlicher Abend. Wir erlebten drei Frauen, die uns berührten und zum Lachen animierten. Sie ließen uns an Ihren Erfahrungen als auch an ihrem reichen Erfahrungsschatz teilhaben.

Ich bin stolz und danke dem Hauptsponsor, dem Leonardo Hotel Hannover, dass wir diesen großartigen Abend in diesem Hause erleben durften. Ein herzlicher Dank an die Parfümerie Liebe für die Goody-Bags mit den vielen schönen Dingen, an Viktoria Behr, die den Abend als Fotografin begleitete und dem Organisationsteam der Lounge.

Katja Ebeling, Leiterin Veranstaltungen der Volkswagen Stiftung im Schloss Herrenhausen

„Was bedeutet Zeit? Die Frage hätte ich gestern und heute ganz unterschiedlich beantwortet. Gestern war alles gut, die Zeit ein Luxusgut, ich war frei, völlig selbstbestimmt, was will ich heute wann machen. Der heutige Tag war von A bis Z fremdbestimmt. So ändern sich die Zeitempfindungen.“

„Das Buch, welches ich unbedingt empfehlen möchte: Frau Einstein – das ist ein wunderschönes und berührendes Buch. Was ich daraus mitgenommen habe: Frauen können heute alles werden, alles machen. Und lass dir bloß nicht einreden, dass es nicht geht.“

„Es ist höchste Zeit, mehr Wissenschaft in den Äther zu blasen, in Zeiten von Fakenews und alternativen Fakten und wenn man sieht, was über Social Media nach Außen getragen wird. Mir ist es wichtig, viel komplexer über Sachverhalte zu informieren.“

„Meine große Leidenschaft ist das Lesen, nicht nur beruflich, sondern in meiner privaten Zeit. Freunde zu treffen und Freundschaften zu pflegen, das ist so wichtig! Wenn man mal durch krisengeschüttelte Zeiten geht, dann ist es enorm wichtig auf ein Netzwerk zurückgreifen zu können.“

„Mich machen die kleinen Momente im Leben glücklich. Ein Spaziergang oder der Wechsel der Jahreszeiten mit all seinen Schönheiten und alles beginnt wieder neu. Teilweise kleine unspektakuläre Dinge, die kleinen Dinge des Lebens.“

Doris Schröder-Köpf, Politikerin, Autorin und Schirmherrin diverser Kinder-und Jugendprojekte

„Mich hat besonders die Bücherei im Pfarrhaus beeinflusst. Ich habe meinen Wissensdurst und meine Leselust in dieser Bücherei stillen können. Dort habe ich sehr viel Zeit verbracht. Ich glaube, das hat mein Leben doch ganz gewaltig beeinflusst. Ich habe bereits als kleines Kind gewusst, ich gehe mal in die weite Welt.“

„Man geht phasenweise durch harte Zeiten, dann ist es mal ganz schlimm und furchtbar, aber es geht wieder aufwärts. Ich habe es auch schätzen gelernt, Freundinnen zu haben, die mir immer zur Seite standen und mit denen ich sprechen konnte, das ist ganz wichtig.“

„Irgendwo in mir gibt es einen harten Kern, der bisher nicht zerstört wurde. Ich glaube, wenn man einmal gemerkt hat, manchmal dauert es, man konnte es einmal schaffen, dann schafft man es auch ein weiteres Mal!“

„Meine Arbeit bzw. meinen Job würde ich niemals schaffen, wenn ich negativ denken würde. Pessimisten und Verhinderer mag ich nicht so gern. Wenn Menschen ständig bremsen und Oberbedenkenträger sind und auf die Einhaltung bürokratischer Abläufe bestehen, da tue ich mich ganz schwer und kann es auch ganz schlecht verbergen.“

„Man sagt, man braucht ein ganzes Leben, um herauszufinden wer man ist.“: „Man entdeckt ja immer noch etwas, was man noch nicht so kannte und wusste. Nicht immer sind es nur die guten Seiten, die man kennenlernt im Leben, sondern man erkennt auch Dinge, die nicht so toll sind.„

„Sitze ich gerade der besten Doris aller Zeiten gegenüber?“: „Der klügsten bisher!“

„Ja! –Schöner hätten wir es auch nicht sagen können!“

 

Patricia Nilson, Cluster General Manager North der Leonardo Hotels

„Ich liebe alles an meinem Job. Er ist unwahrscheinlich abwechslungsreich. Jeder Tag ist anders. Es ist nie so, wie man sich das vorgestellt hat, manches Mal sehr stressig. Ich habe jeden Tag mit Menschen zu tun, ich habe ein super Team – insofern ist alles in Allem sehr aufschlussreich und angenehm.“

„Die Erwartungshaltung der Gäste in der Hotellerie wächst stetig. Auch mit ihrem Wissen, dass ihre Zeitplanung eng gestrickt ist. Früher wurde langfristiger geplant, 2 Wochen im Voraus. Heute fällt die Entscheidung am Samstag, kurzfristig ein schönes Wochenende zu verbringen. Dann wird von jetzt auf gleich gebucht. Das stellt die Hotellerie vor ständig wachsende Herausforderungen.“

„Mich macht richtig glücklich, zu sehen, wie sich meine Kinder entwickeln, wie diese kleinen Menschen heranwachsen, wenn sie Spaß haben und lachen. Beruflich macht mich glücklich, wenn die viele Arbeit, die ich investiere, dann auch Anerkennung findet und wenn ich die Projekte, die erst einmal in meinem Kopf entstehen, auch so umsetzen kann.“

Wir danken unseren Sponsoren für Ihre Unterstützung und das persönliche Engagement:

Leonardo Hotel Hannover

Parfümerie Liebe

 

und dem Organisationsteam: Viktoria Behr, Thorsten Voss, Birgit Kolmer, Sabrina Teuber

Text: Ina Mann

Fotos: Viktoria Behr

Scroll to Top