Der Mut über sich hinaus zu wachsen!

Lounge am Tiergarten, 22. Mai 2017

Ich habe festgestellt, mit dem Mut ist es eine ganz schön vertrackte Sache! Wie oft benennen wir etwas als mutig, aber ist es dann auch wirklich mutig?

Also was bedeutet Mut nun eigentlich?

Wenn du anstatt dem alt Bekannten mal etwas Neues ausprobierst. Oder wenn du meinst die Risiken des Vorhabens zu kennen, und zu wissen, dass gar nichts groß passieren kann und dann die Sache anpackst. Oder, wenn du bereit bist, die inneren Alarmglocken zu ignorieren, mit dem Wissen, dass dir nichts Schlimmes passieren kann.

Unser Abend mit dem Thema „Der Mut über sich hinauszuwachsen“ stieß auf großes Interesse. Und so fanden sich nach und nach 70 Frauen und auch einige Herren im Leonardo Hotel Hannover ein. Ich stand vor einem vollen Saal, trotz Umleitung, Baustellen, Staus und 96-Party in Hannovers Innenstadt! Das sind Powerfrauen. Nichts konnte sie abhalten, die Lounge am Tiergarten zu besuchen. Wir durften erneut in das Leben unserer drei Podiumsgäste eintauchen und wurden Zeugen von privaten und tiefen Momenten.

Doris Woller, mein erster Podiumsgast, überraschte so manchen Gast mit Ihrem beruflichen Werdegang. Sie ist seit 45 Jahren in der Volksbank Hannover tätig und heute Leiterin im Private Banking. Mit guter Planung und Strategie ist das auch möglich, sollte man meinen! Aber weit gefehlt. Sie ist einen eher unkonventionellen Weg gegangen! Sie ist kein mutiger Mensch, wie sie selbst sagt. Rückblickend hat sie jedoch in so mancher Situation Mut bewiesen. Sie ermunterte uns, die bekannten Wege und damit unsere Komfortzone zu verlassen und einfach mal alles anders zu machen als üblich. Ihr Credo am Abend: „Tut stets das, was für euch richtig ist und euch Spaß macht!“

Voller Stolz berichtete Claudia Rinke, wie sie die elterliche Möbelspedition „Schloms“ übernahm. Seit 2012 steht sie als alleinige Geschäftsführerin an der Spitze. Und wie wichtig ihr der Erfolg ist. Sie managt gleichzeitig „ein kleines Familienunternehmen“ mit ihren vier Kindern! 2013 wurde sie als Vorzeigeunternehmerin ausgezeichnet. Sie beschrieb, wie es sich anfühlt, in einer Männerdomäne zu arbeiten. Aber, es ist genau ihr Feingefühl und ihre Sensibilität, die den kleinen Unterschied in der Branche ausmachen, und dass auch Persönliches und Privates des Kunden Platz haben. Die Offenheit ihrer Erkenntnisse haben uns wohl alle bewegt. Sie ermunterte uns mit Ihrem Lebensmotto: „Da, wo die Angst ist, geht der Weg lang“.

Tabea Winkler hat ihre Passion gefunden und sieht sich als Mutmacherin. Sie führt eine Praxis für Psychotherapie und Paarberatung. Sie verriet uns unumwunden, dass die größte Hürde für sie der Umgang mit facebook ist. Es fordert ihr viel Mut ab, sich mit diesem Medium zu beschäftigen. Schwächen zugeben zeugt eben auch von Größe. Sie hat bereits in viele Abgründe geschaut und erschrecken könne sie nichts mehr. Für sie ist es wichtig, Ziele zu haben, diese entsprechend zu hinterfragen und den Mut zu haben, dazu zu stehen.

Angeregt und inspiriert zogen sich die Diskussionen unserer Gäste noch lange hin.

Wir danken unserem Hauptsponsor dem Leonardo Hotel Hannover.

Und danke auch an Rituals cosmetics für die schönen Give-Aways und an die Firma „The Olfactory“ für den eigens für uns kreierten Lounge-Duft.

Scroll to Top